Über mich

Das Milljöh - Kultdisco in Warsingsfehn

Das Licht Ostfrieslands habe ich erstmals 1969 in Leer erblickt. Groß geworden (immerhin 1,93 Meter) bin ich in Nortmoor in der Samtgemeinde Jümme. Als Stöpsel hat mir die frische Luft auf dem Bauernhof meines Onkels in Holtland gutgetan. Nicht immer ganz einwandfrei war Jahre später dagegen die Luft in der Moormerländer Kultdisco Milljöh.

Auf das Abi am Teletta-Groß-Gymnasium folgten zwei Jahre Zivildienst in der Evangelischen Landvolkshochschule Potshausen (Ostrhauderfehn).

In der ersten Hälfte der 1990er-Jahre habe ich dann Ostfriesland-Pause gemacht und in Göttingen Politik, Soziologie und Germanistik studiert (ohne Abschluss). In dieser Zeit gewann die Musik eine immer größere Bedeutung in meinem Leben. Zurück in der Heimat war ich zunächst freiberuflich als Tontechniker tätig. 1999 habe ich schließlich den Musikalienhandel eröffnet, den ich heute noch betreibe.

Neben dieser kaufmännischen Tätigkeit besitze ich eine handwerkliche Ausbildung als Raumausstatter. Im Zweitgewerbe führe ich seit einigen Jahren stundenweise die Polsterwerkstatt meines Vaters weiter.

Im Jahr 2008 sind meine Lebensgefährtin und ich in Jheringsfehn sesshaft geworden. Hier genießen wir die intakte Natur und eine humorvolle und hilfsbereite Nachbarschaft.

Den größten Teil meiner Freizeit widme ich dem politischen Ehrenamt. Seit 2011 gehöre ich dem Leeraner Kreistag an. Dort bin ich in den wichtigen Fachbereichen Arbeit, Soziales und Gesundheit tätig – seit 2016 zusätzlich auch für die Abfallwirtschaft. In der Grünen Partei war ich bereits Kreisvorsitzender und mehrfach Delegierter auf Landesparteitagen.

In der Freizeit mache ich neben der Kommunalpolitik immer noch Musik in einer Bluesrock-Band. Wir haben zahlreiche Haustiere (Hühner, Katzen und einen Hund). Selbstversorgung aus dem eigenen Garten finde ich ein spannendes Thema, das mir viel Freude bereitet. (Ich habe z. B. schon Tomaten- auf Kartoffelpflanzen veredelt und eine eigene Grünkohlsorte gezüchtet.)